1) Trinkgeld

Das Trinkgeldsystem gibt es in Japan nicht. Im Restaurant, im Hotel, im Friseursalon oder im Taxi braucht man kein Trinkgeld zu zahlen. Manchmal gibt der Japaner ein Trinkgeld, z.B. im Ryokan (Hotel im japanischen Stil), wenn mehrere Leute zusammen übernachten, wie bei einem Schulklassentreffen oder der Mitarbeiterreise einer Firma. In diesen Fällen gibt es mehr Arbeit als sonst, darum gibt der Organisator der Gruppe bereits nach der Ankunft ein Trinkgeld. Oder bei einer Hochzeit gibt man den Friseusen ein Trinkgeld. Etwa zwei bis drei Stunden braucht es, um einen Hochzeitskimono oder -Dress inkl. Makeup für Braut und Bräutigam bereitzustellen. Da die Hochzeit eine Gelegenheit zum Feiern darstellt gibt man den Friseusen ein Trinkgeld. Aber auf gar keinen Fall übergibt man das Trinkgeld einfach so in offenen Noten. Hierfür werden in Japan kleine Papierumschläge verkauft, und das Trinkgeld wird in diesen Umschlag gesteckt. Falls man mal keinen Umschlag zur Hand haben sollte, wickelt man das Trinkgeld schön in ein Nastuch ein und übergibt es so. Also, Touristen brauchen sich keine Sorgen mit Trinkgeld in Japan zu machen.